Jeder Deutsche hat durchschnittlich acht Aboverträge – vier davon ohne es zu wissen. Etlich nehmen sich vor einen Abovertrag zu kündigen, lassen es dann aber doch, weil es ihnen zu mühsam ist. Allein 12 Millionen Handyverträge wurden 2012 in Deutschland ungewollt verlängert. Ähnlich verhält es sich auch mit Print-Abonnements.

Von diesem Phänomen leben in Deutschland ganze Wirtschaftsbereiche. Ich finde das Thema interessant, weil die Medienbranche – und zwar insbesondere die Mediengattung Print – auch dazu gehört. Was würde wohl passieren, wenn Print-Abos – ähnlich wie in den USA – jedes Jahr auslaufen würden?  Hätten wir dann die vielfältige Presselandschaft wie es aktuell der Fall ist oder nicht? Falls nicht – wäre das gut oder schlecht? Fragen über Fragen…

Da fällt mir ein, dass ich schon lange mal meinen Handyvertrag kündigen wollte.

Das reicht aber auch noch nächsten Monat…