Was auf den ersten Blick aussieht wie eine ziemlich makabere Werbekampagne der London Underground ist in Wirklichkeit das Werk des Gewinners der Chip Shop Awards. Der zeichnet besonders kreative Werke aus. Das besondere daran: Hier werden der Kreativität keinerlei Grenzen gesetzt – auch keine moralischen.

Das hat sich die Agentur Elvis Communications besonders zu Herzen genommen. Deren Werk hat sich die Selbstmordrate in der London Underground zum Thema gemacht. In einer fiktiven Werbekampagne prangern sie unter dem Motto “Kill Yourself at Home” im Namen der London Underground die vielen Selbstmorde auf den Schienen der Londoner U-Bahn an und fordern die suizidwillige Bevölkerung dazu auf, sich doch gefälligst zu Hause umzubringen. Dort stört es wenigstens keinen.

Als ich die Motive zum ersten Mal gesehen habe, dachte ich erst, die Kampagne wäre echt. Den Engländern und ihrem Humor hätte ich das zugetraut…

Fiktive Londond Underground Werbekampagne für die Chip Shop Awards.

Fiktive Londond Underground Werbekampagne für die Chip Shop Awards.

Fiktive Londond Underground Werbekampagne für die Chip Shop Awards.