Social Media Tracker 2012

//Social Media Tracker 2012

Social Media Tracker 2012

Eins vorweg: Ich arbeite nicht für Universal McCann und bekomme auch keine Provision für die Verbreitung ihrer Studien. Diesen Beitrag hier schreibe ich, weil ich nicht nur das Thema interessant finde, sondern auch die Studie Wave, welche in seiner sechsten Auflage laut Angaben der Agentur zur weltweit größten und am längsten laufenden Studie über den Einfluss von Social Media auf die globalen Märkte. Sie beinhaltet Daten aus 62 Ländern und von über 43% der weltweiten Internetnutzern.

Der Fokus bei Wave6 liegt auf den von den Konsumenten gewünschten Interaktionen pro Produktkategorie und der Wirkung dieser für den Social Media-Nutzer angebotenen Möglichkeiten.

Untersucht wurden insgesamt 19 Produktbereiche von Software über alkoholische Getränke bis hin zu Luxusgütern:

Die wichtigsten Erkenntnisse der aktuellen Studie:

Social Media stagniert, jedoch nicht in Deutschland

International zeigt sich eine Stagnation der Verbreitung von Social Media. Dies trifft jedoch nicht auf Deutschland zu. Hier steigt die Verbreitung weiterhin an. Für Deutschland und den Rest der Welt gilt jedoch, dass überall sowohl die Zeit, die mit Social Media verbracht wird, als auch die Anzahl der Kontakte in sozialen Netzwerken weiter zunimmt.

Datenschutzbedenken steigen

Wave6 zeigt, dass Datenschutzbedenken sowohl international als auch in Deutschland steigen. Dieser Anstieg ist in Deutschland sogar noch stärker ausgeprägt.

Vergleicht man jedoch die Social Media-Nutzung der Personen, die bezüglich ihrer persönlichen Daten besorgt sind, mit Personen, die diese Bedenken nicht haben, lässt sich erkennen, dass die Social Media-Nutzung bei Ersteren sogar höher ist. Bedenken hinsichtlich der Sicherheit privater Daten schränken die Social Media-Nutzung also nicht ein, sondern die häufige Nutzung erhöht das Bewusstsein für das Thema Datenschutz.

Kommunikationsstrategien im Social Web

Die Art der gewünschten Interaktion unterscheidet sich je nach Produktkategorie sehr stark. Im Bereich Technologie wird Service 2.0 sehr geschätzt, im Bereich schnelldrehende Konsumgüter (FMCG) und Freizeit spielen dagegen materielle Anreize eine größere Rolle.

Markenwebseiten verlieren an Bedeutung

International verlieren Markenwebseiten an Bedeutung und werden weniger genutzt (-13% seit 2008). In Deutschland ist dieser Trend jedoch nicht so stark ausgeprägt, allerdings haben auch hier die Webseite etwas an Bedeutung verloren (-6% seit 2008). Dieser Rückgang zeigt sich hauptsächlich in der Altersgruppe der 16-24 Jährigen.

Im Vergleich mit sozialen Netzwerken zeigt sich, dass Markenwebseiten besonders genutzt werden, um sich aktuell zu informieren. Interaktive Tätigkeiten verschieben sich hier jedoch auf die Social Media-Plattformen.

Die Studie zum Download

Wave Insights International

Wave Insights Deutschland

Und das (in)offizielle Fazit (sonst hätte sich die Studie ja nicht gelohnt):

Markenstrategien im Bereich Social Media sind so komplex, dass Ihr am besten die Finger davon lasst. Es sei denn, Ihr lasst Euch für teuer Geld von einer Agentur beraten – am besten von Universal McCann.

So… jetzt hab ich aber genug Werbung für Euch gemacht, liebe UM. Falls Ihr mir doch ne Provision zahlen wollt, dann meldet Euch einfach… 😉

 

2014-11-19T11:48:17+00:00 2012/03/27|Praxiswissen|Kommentare deaktiviert für Social Media Tracker 2012