Man kann Millionen von Euro für Werbekampagnen ausgeben, seine Botschaft über alle zur Verfügung stehenden Medien verbreiten und dennoch bedeutet das noch lange nicht, dass die Kampagne ein Erfolg wird.

Die Konsumenten haben sich längst daran gewöhnt ununterbrochen mit Werbung bombadiert zu werden.  Gleichzeitig gehen sie ihr bewusst aus dem Weg oder ignorieren sie. Auf was muss man also achten, um die Aufmerksamkeit der anvisierten Zielgruppe zu gewinnen? Ist es die Kreation, auf die es ankommt? Oder ist der Copytext am wichtigsten?

Zumindest eine Erkenntnis ist nicht neu: Heutzutage müssen Marken mit ihrer Zielgruppe interagieren und sie nicht einfach nur mit Werbung beschallen. Es reicht also nicht, möglichst viele Werbekanäle zu belegen. Eher kommt es darauf an eine übergreifende Werbebotschaft einheitlich über alle Medien zu streuen und sie dabei jeweils den Gegebenheiten des einzelnen Medium optimal anzupassen – sei es nun Fernsehen, Print, Online oder Ambient.

Dieses kurze Video erklärt – mit Hilfe eines Kartons (nein, nicht Cartoon) – wie integrierte Werbung funktioniert.

Gaaaanz großes Kino!

So what is integrated Advertising

So what is ‘Integrated Advertising’? from The Digital Baker on Vimeo.